Jehovas Zeugen 
 Zuletzt geändert: 06.01.1999
Jehova Jehovas Zeuge Zeugen Wachtturm Erwachet Jehova Jehovas Zeuge Zeugen Wachtturm Erwachet

Gott in den Plejaden?

Ein verblüffendes Kapitel der "Wachtturm"-Geschichte

 
Plejaden (7k)Die Plejaden sind ein offener Sternhaufen, angesiedelt im Sternbild Stier, volkstümlich als "Siebengestirn" bekannt.  Unter günstigen Bedingungen können mit bloßem Auge sogar bereits 9 oder 10 Sterne beobachtet werden.  Der hellste Stern ist Alcyone.  Die Entfernung der Plejaden zur Erde wird mit ungefähr 410 Lichtjahren angegeben.

Aus dieser Entfernung muß Gott Anfang dieses Jahrhunderts unsere Gebete gehört haben, will man einigen Aussagen aus der Literatur der Wachtturm-Gesellschaft jener Zeit folgen.
 

Über Jahrzehnte...

Bereits 1895 drückte der Zion's Watch Tower die Überzeugung aus, daß sich das sichtbare Universum um die Plejaden als seinem Mittelpunkt dreht und daß dieses Zentrum der höchste Himmel, der Thron Gottes sein könne.  ("that that center may be the heaven of heavens, the highest heaven, the throne of God."  May 15, pg. 1814)  Diese Ansicht hat man offenbar über Jahrzehnte aufrecht erhalten, denn in der Ausgabe vom 15. Juni 1915 wird wiederholt, daß die Plejaden die Residenz Jehovas sein könnten, der Ort, von dem er aus das Universum regiert. ("the Plejades may represent the residence of Jehovah, the place from which he governs the universe."  June 15, 1914, page 5710 Reprints)
 

Gottes Thronsitz

Diese Linie wurde von Rutherford übernommen.  Sein Buch "Reconciliation" (1928) lehrt auf Seite 14, daß die Plejaden der Ort sind, an dem der ewige Thron Gottes steht ("the Pleiades ist the place of the eternal throne of God").  Dieser wurde sogar noch näher lokalisiert:  Gott regiert natürlich vom hellsten Stern der Plejaden, von Alcyone.  Rutherford schreibt in "Reconciliation" mit dem Gedanken, daß einer der Sterne der Wohnsitz von Jehova ist. ("that one of the stars is the dwelling-place of Jehovah." S. 14)   Damit nimmt er Bezug auf eine ebenfalls schon in Russels Schriftstudien formulierte Lehre, nach der Gott ausdrücklich von Alcyone aus regiert: ("Alcyone, the central one of the renowned Pleiadic stars...from which the Almighty governs the universe" (Band 3, S. 327).
 

Erst 1953

findet sich in der Wachtturm-Ausgabe vom 15. November des Wachtturms (S. 703) eine Aussage, die diese Lehre explizit zurücknimmt:   Demnach wäre es doch eher unweise von uns, Gottes Thron an einem bestimmten Punkt im Universum festzulegen.  ("it would be unwise to try to fix God's throne as being a particular spot in the universe.")

Unklar bleibt, ob die Lehre im Laufe der Jahrzehnte einfach in Vergessenheit geraten ist, oder ob man einen konkreten Anlaß gesehen hat,  später doch noch mal zu dementieren.