"Geteiltes Haus"...
Zuletzt geändert: 07.01.1999

...das ist die Bezeichnung der Zeugen Jehovas für eine Ehe, in der nur einer der beiden Partner zu dieser Religionsgemeinschaft gehört.

Eine solche Beziehung ist in vielerlei Hinsicht vor Probleme gestellt. Die nachfolgende Aufzählung ist mit freundlicher Erlaubnis des Autors einem Artikel von Andreas Zerbst entnommen, der am 21.08.1997 in die Newsgroup de.soc.weltanschauung.christentum gepostet wurde. Bis auf Korrekturlesen, Layout und Umgruppierung einiger Punkte ist er im Wortlaut unverändert geblieben. Das Datum ist wichtig, da sich in Einzelfragen oder Bezeichnungen bei den Zeugen Jehovas immer mal wieder Änderungen ergeben können.

"Wer sich mit Zeugen Jehovas einläßt, dessen Leben wird sich radikal ändern - und ist der Ehepartner (oder gar Lebenspartner) nicht bereit oder fähig, diesen gleichen Irrweg zu gehen, so führt das unweigerlich zum Bruch der Beziehung bzw. zur Zerstörung dieser Ehe.

Warum? Weil sich die alltäglichen Lebensgewohnheiten radikal ändern werden, wie folgt (für eine Ehe zwischen Zeugen Jehovas und Nicht-ZJ gibt es bei den ZJ sogar einen speziellen Begriff 'geteiltes Haus'):

Falls Kinder vorhanden sind, gelten diese Veränderungen natürlich auch für diese bzw. werden zum Streitpunkt in der Familie.